03.01.2022

Fahrzeugbergung im Bereich Geißhalde

An diesem Montagabend wurde unser Fachberater von der Feuerwehr durch die Rettungsleitstelle in Rottweil nach Schramberg in die Geißhalde angefordert. Ein auf einem Waldweg, oberhalb des Junghans Firmenpark, abgerutschtes Fahrzeug galt es für die Polizei zu bergen.

Vor Ort bot sich dann ein kurioses Bild. Das Fahrzeug hing im Steilhang mit noch laufendem Motor und durfte nicht abgestellt werden, da der Fahrer durch den Wald geflüchtet war und der Schlüssel im ersten Moment nicht auffindbar war (anmerk.: das Fahrzeug war ein Keyless Go Fahrzeug welches kein Zündschloss mehr hat). Ein Abschleppunternehmen welches sich die Bergung des Fahrzeug zuvor angeschaut hatte, hatte den Auftrag abgelehnt, da es mit seinem Fahrzeug die Einsatzstelle nicht erreichen konnte.

Mit Spanngurten aus dem Fahrzeug des Zugtrupp wurde das Fahrzeug vorerst gegen ein weiteres abrutschen oder kippen gesichert. Nachdem kurze Seit später die in Bereitschaft wartende SEG (Schnelleinsatzgruppe) des Ortsverbandes mit dem GKW eintraf, sicherte ein Teil der Helfer mit einem Greifzug das Fahrzeug während der andere Teil der Helfer die Einsatzstelle mit Scheinwerfern ausleuchtete.

Anschließend wurde an einem großen Baum oberhalb des Weges eine Umlenkrolle befestigt,  über welche mit der Seilwindes des GKW das Fahrzeug wieder sanft auf den schlammigen Weg gezogen werden konnte. 

Nach nicht ganz 2 Stunden konnte so die Polizei das Fahrzeug auf eigener Achse zum Revier befördern und die 12 Helfer des Ortsverband Schramberg wieder Einsatzbereitschaft im Ortsverband herstellen.

 

weitere Infos:

Schwarzwälder Bote 1. Bericht
Schwarzwälder Bote Folgebericht

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: